Gemeinschaftsauto

Ein weiteres Projekt der gemeinsamen Ökonomie zum Üben schon vor der eigentlichen Gründung könnte ein Gemeinschaftsauto sein. Wenn alle Mitglieder in Leipzig wohnen könnte es sich lohnen und auch ökologisch vertretbar sein. Wir denken dabei an einen dieser typischen Transporter mit 6-7 Sitzplätzen, die mit einem normalen PKW-Führerschein zu fahren sind.

Über die genauen Konditionen haben wir noch nicht ausführlich nachgedacht, da wir die Anschaffung zu diesem Zeitpunkt noch nicht sinnvoll finden. Auch haben wir bei einem Auto große Bedenken und wollen das nur machen, wenn wir die Beteiligten schon gut kennen und uns gegenseitig vertrauen.

Auf jeden Fall ist es uns hier besonders wichtig, dass verbindliche Regeln aufgeschrieben und von allen unterschrieben werden. Diese Vorsicht ist bei uns biographisch bedingt, scheint aber auch tatsächlich sinnvoll. Unter anderem meinen wir sowas wie: Nie betrunken (oder bekifft oder sonst was) Auto fahren. Immer angeschnallt. Nur an dem Projekt beteiligte dürfen das Auto fahren. Schriftliche Transparenz für Benzinverbrauch, Reparaturen, Steuer, Versicherung, Unfallschaden, Ordnungswidrigkeiten…