Gruppenstruktur

Wir wollen eine große Gemeinschaft werden, fast ein Dorf, mit etwa 100 Erwachsenen. Wir wünschen uns dabei ein ausgeglichenes Verhältnis von Männern und Frauen und ein sinnvolles Verhältnis von Erwachsenen und Kindern (mindestens 3:1). Sollten wir doch noch mehr Menschen werden, weil einfach immer mehr Menschen mitmachen wollen, dann wollen wir diese nicht abweisen, aber lieber eine weitere Dorfstruktur / Gemeinschaftsstruktur in der Nähe schaffen. Bis 150 Erwachsene können wir uns vorstellen in Tortuga zu wachsen, spätestens dann aber sollte eine neue Struktur geschaffen werden.

Wenn wir nicht so viele Menschen werden, dann sehen wir unsere Gemeinschaft nicht als gescheitert an, wir wollen aber immer im Kopf behalten, dass eigentlich unser Ziel ist, die 100 zu erreichen.

Je mehr Menschen zusammenkommen, desto heterogener werden unsere Ansichten und Lebenskonzepte sein und das ist auch in Ordnung. Da der Zuzug eines neuen Mitglieds immer im Konsens beschlossen wird, ist es dabei nicht möglich, dass jemand ein neues Mitglied überhaupt nicht mag und nicht mit ihm zurecht kommt. Auch müssen alle Mitglieder, egal wann sie dazu stoßen, den Grundsätzen zustimmen.

Advertisements