Leipzig

Momentan leben wir in Leipzig und wir würden uns freuen, wenn ihr auch hierher zieht.
Nach viel Grübelei über die Gestaltung der Gründungsphase sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es wohl am einfachsten und sinnvollsten ist, wenn alle GründerInnen an einem Ort leben. Die Kommunikation ist so viel einfacher von Angesicht zu Angesicht (statt Telephonkonferenzen, E-Mails und so weiter)! Wir können bereits mit dem ein oder anderen Kleinprojekt zur gemeinsamen Ökonomie anfangen (z.B. ein Gemeinschaftsauto oder ein Gemeinschaftsgarten). Wir können uns viel öfter sehen und müssen mit unserer gemeinsamen Zeit nicht so sehr haushalten, dass es Konflikte zwischen dem sozialen Miteinander und dem wir-müssen-jetzt-aber-was-schaffen gibt. Wir können uns viel besser kennenlernen, auch die unangenehmen Seiten (Morgenmuffel, Stinkepups…) und lernen, damit langfristig umzugehen.

Also: Alle in eine Stadt. Aber welche? Auch dazu haben wir uns Gedanken gemacht und sind (praktisch für uns) zu dem Schluss gekommen, dass es das beste wäre, wenn alle nach Leipzig ziehen. Und zwar weil:

  • Leipzig hat so viel „Alternativ-Kultur“, so viele Linke, Hippies, Alternative oder wie wir sie auch nennen wollen und es kommen immer mehr. Deswegen ist es gut möglich, dass wir noch einige Menschen mehr finden, die mitmachen wollen und eh schon hier wohnen. Da eins unserer Prinzipien die Leidminimierung ist, ist es gut wenn weniger Leute Umzugsstress haben.
  • Leipzig ist ziemlich billig: Der Immobilienmarkt zieht zwar mächtig an, aber im Vergleich mit anderen Großstädten oder gar Berlin ist das Wohnen hier immer noch ziemlich billig und es ist auch überhaupt möglich eine Wohnung zu finden, die in der Stadt liegt. Zum Beispiel im Haus von Caris, da sind aktuell noch zwei Wohnungen frei.
  • Viele Leute, die zu unserer Gemeinschaft passen könnten, finden Leipzig cool und kommen auf Besuch. Dann behalten wir sie gleich hier und begeistern sie mit unserer Idee!