Ökologie

Unser ökologischer Anspruch

Ökologische Aspekte werden, genauso wie ökonomische, soziale, aber auch ästhetische und andere in unsere Entscheidungen miteinbezogen. Wir wollen also weder dogmatisch ökologische Entscheidungen treffen, noch ökologische Aspekte aus unseren Entscheidungen raus halten oder anderen Aspekten unterordnen.

Praxis

Komposttoiletten
Wir wollen keine (Trink!-) Wasserverschwendung betreiben, sondern Trocken-, bzw. Komposttoiletten verwenden, die neben der Wasserersparnis auch noch den Nahrungskreislauf schließen, indem wir unseren Boden mit unseren kompostierten Ausscheidungen düngen.

Selbstversorgung
Selbstversorgung an sich ist schon mal ökologischer als Fremdversorgung (keine oder sehr viel weniger Verpackung, keine langen Transporte, Kühlketten etc.), aber auch das wie ist bei uns recht ökologisch. Siehe Selbstversorgung.

Erneuerbare Energien
Selbstgebaute Windräder für Strom oder mechanische Energie, Solarthermie, sinnvolle Architektur, Fahrradfahren, Block-Heiz-Kraftwerk …

Gemeinschaftseigentum
Weniger Dinge für mehr Menschen = Gleiche Nutzungsmöglichkeit bei weniger Ressourcenverbrauch.

Ökologisches Bauen
Ökologisches Bauen ist oft billiger und bei uns auf jeden Fall auch ästhetischer und praktischer.

Lebensraumgestaltung
Bei uns ist Platz und werden Biotope geschaffen für viele von der industriellen Landwirtschaft vertriebenen Tiere und Pflanzen. Außerdem wollen wir besondere Pflanzen bei uns ansiedeln und anbauen.

Eigene Wasseraufbereitung
Mit Pflanzenkläranlagen auf unserem Land reinigen wir unser Wasser selbst, nutzen keine riesige staatliche, später private Infrastruktur mit, schaffen Feuchtbiotope, und halten uns selbst davon ab giftige Chemie-Scheiße ins Abwasser zu schütten.

Sanfte Landwirtschaft
Durch kleinteilige, permakulturelle Landwirtschaft werden Böden geschont oder sogar aufgebaut.